Torball

Was ist Torball?

Torball ist ein Ballspiel, das speziell für blinde und sehbehinderte Menschen entwickelt wurde. Um gleiche Voraussetzungen zu schaffen, müssen alle Spieler auf dem Spielfeld eine lichtundurchlässige Brille tragen.

Das Spielfeld ist 16 m lang und 7 m breit und in der Mitte sind parallel zur Mittellinie drei Leinen in 40 cm Höhe gespannt. Der Ball muss für einen gültigen Wurf unter diesen Leinen hindurchgespielt werden. Damit die Spieler den Ball besser hören können, befinden sich im Inneren des Balles Glöckchen.

Jede Mannschaft, bestehend aus 3 Spielern, versucht nun den Ball so zu werfen, dass ein Tor erzielt wird, hingegen bemüht sich die verteidigende Mannschaft dies durch entsprechende Abwehr zu verhindern. Im Gegenzug wechseln Angreifer und Verteidiger. Die Dauer eines Spieles beträgt 2 mal fünf Minuten reine Spielzeit.

Das Torballspiel fordert von den Spielern äußerste Konzentration, schnelles Reagieren und Turniersieger nach 8, 9 und 10 Spielen an einem Tag kann nur jene Mannschaft werden, deren Spieler über eine gute Kondition verfügt.

Torball wird seit 4 Jahrzehnten gespielt und ist seit 1990 als eine offizielle Sportart der internationalen Blindensportorganisation IBSA anerkannt. Es erfreut sich in Mitteleuropa großer Verbreitung und findet zwischenzeitlich auch in den Ländern Lateinamerikas wie Argentinien, Paraguay, Uruguay, und Afrika wie Nigeria, Kamerun oder Mauritius seine Anhänger.

 

Torball - Zusammensetzung der Salzburger Mannschaft und die Anzahl ihrer Einsätze bei Turnieren:
Michael Hafner - 138 Turniere
Alois Hettegger - 238 Turniere
Helmut Neubacher - 120 Turniere
Max Ott - 142 Turniere
Johann Pertiller -
Andreas Seiwald - 217 Turniere
Peter Weiser - 138 Turniere